Fachbegriffe der Immobilienbranche

Freihändiger Erwerb (IV)

Freihändiger Erwerb im Insolvenzverfahren

Nicht alle Objekte aus der Bankverwertung werden über Zwangsversteigerungsverfahren abgewickelt. Gerade im Bereich der Anlageimmobilien gibt es häufiger einen handlungsfähigen Insolvenzverwalter, sodass diese Immobilien freihändig verkauft werden können. Der ZV-Makler betreut selbstverständlich auch solche Verfahren.

Freihändiger Erwerb (ZV)

Freihändiger Erwerb im Zwangsversteigerungsverfahren

Grundsätzlich besteht im Zwangsversteigerungsverfahren zu jeder Zeit die theoretische Möglichkeit eines freihändigen Erwerbes über einen Kaufvertrag vor dem Zwangsversteigerungstermin. Die Gläubigerbank kann das Eigentum vor dem Zwangsversteigerungstermin aber nur mit Zustimmung des Eigentümers verschaffen. Aufgrund mangelnder Kooperation oder aber zu hoher Kaufpreisvorstellung der Eigentümer scheitert nicht selten der freihändige Verkauf. Der ZV-Makler prüft selbstverständlich im Vorfeld der Versteigerung alle Möglichkeiten eines freihändigen Verkaufes.

Gewährleistung (ZV)

Gewährleistung im Zwangsversteigerungsverfahren

Wie im Regelfall bei abgeschlossenen Kaufverträgen im gewöhnlichen Grundstücksverkehr hat ein Erwerber im Zwangsversteigerungsverfahren ebenfalls keine Gewährleistung. Im Zwangsversteigerungsverfahren kann ein Erwerb auch nicht unter Bedingungen an bestimmte Eigenschaften an die Immobilie erfolgen. Das Gericht erklärt im Bekanntmachungsteil die rechtlichen Bedingungen des Erwerbes (Lastenfreistellung oder ggfs. Übernahme von bestehen bleibenden Rechten). Objekteigenschaften und Objektmerkmale werden vom Gericht nicht zugesichert. Der Erwerber sollte die Immobile deshalb vor der Versteigerung gründlich prüfen. Natürlich gehört es zu der Aufgabe des ZV-Maklers, alle immobilienrelevanten Themen zu prüfen, Transparenz und Klarheit für den Interessenten herzustellen und für mögliche Problematiken Lösungswege aufzuzeigen.

Grundbuch

Grundbuch

Beim Amtsgericht geführtes Register, das die Rechtsverhältnisse eines Grundstücks darlegt. Es gibt Auskunft über die Größe und Nutzungsart des Grundstücks, über Rechte an anderen Grundstücken, über die Eigentumsverhältnisse und darüber, welche Lasten und Beschränkungen auf dem Grundstück ruhen. Jeder mit berechtigtem Interesse, beispielsweise ein Käufer, kann das Grundbuch einsehen. Es genießt öffentlichen Glauben, auf die Richtigkeit der Angaben kann somit vertraut werden.

Immobilienmakler (ZV)

Immobilienmakler im Zwangsversteigerungsverfahren

Nach einer von Wendeling Immobilien Ende 2006 durchgeführten Umfrage bei Bietinteressenten (312 Befragte) würden ca. 90% der Befragten am liebsten mit Hilfe eines ZV-Maklers den Erwerb über die Zwangsversteigerung durchführen. Die Motivationen und Gründe sind unterschiedlich, unter anderem folgende: Beschaffung aller relevanten Objekt- und ZV-Informationen, Hinweis auf rechtliche und objektbezogene Problematiken und das Aufzeigen von Lösungsmöglichkeiten, Hinweis auf geeignete Immobilien gemäß dem Suchprofil, Übernahme der Kaufpreisverhandlung.

Die meisten Gläubiger übertragen die Betreuung der Bietinteressenten im Zwangsversteigerungsverfahren mittlerweile an professionelle und spezialisierte ZV-Makler.