11/10
2014

Die Immobilien-Flüsterer

Lautlose Vermarktung statt Werbetrommel

Sein Aha-Erlebnis hatte Maik Willmes,als er vor einigen Jahren für seine private Immobilie, eine schöne Altbauwohnung in citynaher Lage Düsseldorfs, einen Käufer suchte. Wie so viele, setzte er auf das Internet,weltweit auffindbares Angebot, Markttransparenz. Willmes stellte die Wohnung auf einer populären Immobilienbörse ins Netz. Zahlreiche Interessenten meldeten sich, mithin war die Werbung ein Erfolg. Doch dann wurde ihm die eigene Wohnung zum Kauf angeboten. Von einem Immobilienmakler, der das Angebot aus dem Netz gefischt hatte und für den Dealohne Auftrag, wäre er denn realisiert worden, eine Provision von 1500 Euro kassiert hätte.

Maik Willmes, selbst Immobilienmakler,erfuhr nun am eigenen Leib, wie eine Überdosis Markttransparenz eher unerwünschte Nebenwirkungen hervorruft. Von da an stellte der 37-Jährige in seinem Metier Verstärker und Lautsprecher ab. Er tummelt sich seitdem als "Immobilienflüsterer"auf dem Markt: Im Team von Kaiser Real Estate ist er der Experte für die lautlose Vermarktung von Immobilien. Im Grunde ähnlich wie bei den ganz Großen. Institutionelle Anleger, Versicherungen und Fonds hängen ihre millionenschweren Angebote auch nicht an die große Glocke. Wenn Immobilien wie beispielsweise das Dreischeibenhaus oder der Libeskind-Kö Bogenfür sechsstellige Millionensummen den Besitzer wechseln, geschieht dashöchst diskret. Diese lautlose Art der Vermarktung funktioniert ebenso bei Wohnhäusern und weniger spektakulären Gewerbeimmobilien.

Warum mausert sich die lautlose Vermarktung zum Trend? Maik Willmes:"Es gibt unterschiedliche Ursachen. Zum Beispiel: Immobilien, die über einen längeren Zeitraum in den einschlägigen Portalen offeriert werden,erfahren in den Augen potenzieller Käufer eine subjektive Wertminderung. Warum wird das Objekt so lange angepriesen, hat es Mängel, ist es unattraktiv? Oder: Eine Immobilie, als privates Erbe erworben, soll auf den Markt, ohne dass die Verwandtschaft davon erfährt. Oder: Ein Mietshaus soll verkauft werden und der Verkäufer will vermeiden, dass bei den Mietern Unruhe einzieht. In solchen Situationen macht die Werbetrommel zuviel Lärm."

Die Immobilien-Flüsterer aus Pempelfort- Maik Willmes leitet ein fünfköpfiges Spezialistenteam - profitieren von der gut gepflegten Datenbank, in der mehrere tausend potenzielle Investoren (Privatleute, Family Offices, Projektentwickler) verzeichnet sind. Intensives Networking ist eine weitere Voraussetzung, Empfehlungsmarketing ebenso. Potenzielle Käufer werden ganz individuell angesprochen. Pro Jahr erzielen die Immobilien-Flüsterer in der Region Düsseldorf Umsätze von rund 40 Millionen Euro mit den "hidden deals".

Und was hat Maik Willmes aktuell in der Pipeline? Er ließ uns, ganz kurz,in die Karten schauen: Ein wirklich attraktives Projekt im Szeneviertel Flingern, neues Wohnen in alten Mauern. Individuelle Grundrisse, Tradition, Grün, Nachhaltigkeit. Einzelheiten? Maik Willmes: "Zwar suchen wir, aber eben lautlos; in diesem Fall erleben wir nahezu täglich, dass wir dennoch gefunden werden." Ganz im Sinne des Auftraggebers, der sich ganz bewusst für die Immobilien-Flüsterer entschieden hat.

<- Zurück zu: Aktuelles und Presse